Foodguide Lüneburg
Norden,  Foodguide

So schmeckt Lüneburg – Meine kulinarischen Highlights (108KM)

Wenn Lüneburg noch nicht auf deiner Bucket List steht, dann solltest du das JETZT ändern. Die kleine Salz- und Hansestadt liegt im Norden von Niedersachsen und hat so viele schöne Ecken. Doch davon werde ich vielleicht ein anderes Mal berichten. In diesem Beitrag soll es um die kulinarischen Highlights von Lüneburg gehen, denn die haben mich am meisten überrascht. Aber mit meiner Freundin Nikola hatte ich auch eine Einheimische als Guide, die mir natürlich nur das Beste vom Besten gezeigt hat. Kleiner Hinweis: Falls du grade Hunger hast, solltest du diesen Beitrag vielleicht lieber nicht lesen, denn es wird lecker!

Das beste Frühstück in Lüneburg

Zu einem gelungenen Start in den Tag gehört einfach ein richtig gutes Frühstück dazu. In Lüneburg kann man das im Café Lil finden. Das kleine Café, das zum Hotel Heidkrug gehört, befindet sich in einem alten Fachwerkhaus mitten in der Lüneburger Altstadt. Die Frühstückskarte ist nicht die größte, aber dafür gibt es von allem etwas. Man kann Porridge, Pancakes, Bowls und Frühstücksbretter bestellen. Dazu gibt es eine gute Auswahl an Kaffeespezialitäten, Tee, Säften und sogar hausgemachte Limo. Ich habe mich für das klassische Frühstücksbrett entschieden und war damit überaus zufrieden. Das absolute Highlight auf dem Brettchen ist definitiv das hausgebackene Brot. Es war noch lauwarm und war schon pur ein Genuss.

Preislich bewegen sich die Speisen zwischen 7,50€ und 15€. Meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt. Leider kann man nicht reservieren, also sollte man (zumindest am Wochenende) früh dort sein. Im Sommer kann man auch im wunderschönen Innenhof des Cafés sitzen. Und wer das Frühstück verpasst hat, gönnt sich einfach ein Stück Kuchen.

Für den kleinen Hunger

Egal wie gut das Frühstück war, irgendwann meldet sich der Hunger zurück. In Lüneburg gibt es viele schmackhafte Möglichkeiten, um dagegen vorzugehen. Wer es klassisch mag, der geht zu Jim Curry, einer klassischen Pommesbude. Currywurst, Schaschlik, Pommes und Co stehen dort auf der Speisekarte und sind für kleines Geld (ab 3,50€) erhältlich.

Ansonsten kann man sich im Nudelkontor frische Pasta zubereiten lassen und direkt vor Ort verzehren. Die verschiedene Pasta in den buntesten Sorten kann man aber auch mit nach Hause nehmen und in den eigenen vier Wänden ein tolles Essen damit zaubern. Den passenden Wein, Antipasti und andere italienische Leckereien bekommt man ebenfalls im Nudelkontor. Je nach Pastasorte variieren die Preise, aber die „Standardsorten“ bekommt man für ungefähr 1,50€ pro 100 Gramm.

Wer mittwochs oder samstags zwischen 7 und 13 Uhr in Lüneburg ist, der sollte mal eine Runde über den Wochenmarkt schlendern. Der befindet sich auf dem Platz direkt vor dem Rathaus und eignet sich perfekt um frische regionale Produkte einzukaufen. Das Ein oder Andere kann man sogar direkt vor Ort verzehren.

Lüneburg für Feinschmecker

Manche Sachen isst man, weil man Hunger hat. Andere sind zum Genießen da. Für den schokoladigen genuss sorgt die Lüneburger Schokoladenmanufaktur. Dort gibt es Schokolade in allen Formen und Farben. Das schokoladige Highlight ist jedoch ganz klein: Die PraLüne. Das ist eine Praline, die geschmacklich an Lüneburg erinnern soll. Wie bereits am Anfang erwähnt ist Lüneburg eine Salzstadt. Die Förderung von Salz hat Lüneburg im Mittelalter reich gemacht (mehr dazu kann man sich im Salzmuseum anschauen). Und so steckt auch in der PraLüne neben Toffee und Schokolade ein Hauch Salz. Die PraLüne eignet sich übrigens auch perfekt als kleines Mitbringsel für die Liebsten Zuhause.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich eine passionierte Teetrinkerin bin. Somit ist ein Besuch bei Samowar Tea & Records Pflicht, wenn ich in Lüneburg bin. Der kleine Laden in der Lüneburger Altstadt ist Teeladen, Café und Schnick-Schnack-Laden in einem. Besonders hat es mir die riesige Teeauswahl (ca. 250 Teesorten) angetan. Aber auch Scones und andere Leckereien kann man im Café verzehren. Zudem findet man dort schickes Geschirr, Schallplatten und viele weitere Kleinigkeiten. Wer grade keine Reise nach Lüneburg plant, kann das Sortiment auch im Onlineshop erkunden und zuschlagen. Noch ein kleiner Tipp für alle Teeliebhaber: Der Früchtetee „Pfirsichzauber“ schmeckt unglaublich gut und ist im Sommer auch als Eistee sehr erfrischend. Bei mir liegt er auf jeden fall schon wieder im Warenkorb…

Für den großen Hunger

Ein für mich eher ungewohnter Gang war der ins Sen – Vegan Living. Ich bin ja Fleisch(f)resserin und grade wenn ich auswärts Esse, gönne ich mir mal ein gutes Stück Fleisch. Das Sen in Lüneburg hat mir jedoch gezeigt, dass es auch ohne tierische Produkte lecker sein kann. Auf der Speisekarte des stilvoll eingerichteten Restaurants stehen Spezialitäten der asiatischen Küche. Angefangen mit asiatischen Tapas (Summer Rolls, Dumplinge, Avocado Fries und mehr) geht es weiter mit Bowls und zum Schluss gibt es natürlich einige Desserts zur Auswahl. Ich habe eine Bowl mit veganer BBQ-Ente, Reisnudeln und ganz viel Gemüse gegessen. Das Fleisch hat mir gar nicht gefehlt und satt war ich am Ende auch. Die Bowls kosten alle 13,90€. Ein guter Preis für eine gesunde, sättigende Mahlzeit für die kein Tier leiden musste.

Fleischlastiger war hingegen mein Besuch in der Trattoria De Flaviis, wobei es auch da vegetarische und vegane Gerichte gibt. In dem familiengeführten Restaurant gibt es Allerlei aus der italienischen Küche. Auf meinem Teller landete letztendlich die Pizza „Mamma Leone“. Eine Pizza belegt mit Salsiccia, Steinpilzen und Ofenpaprika. Einfach nur Lecker! Aber auch die Pasta meiner Begleitung sah super lecker aus. Ein Gericht kostet zwischen 10€ und 15€ und die Portionen sind sehr groß. So groß, dass ich leider keinen Platz mehr für ein leckeres Dessert hatte. Dann muss ich eben wiederkommen, um das Tiramisu oder das Cappuccino-Parfait zu probieren.

Weitere Tipps für Lüneburg

Lüneburg hat es mir echt angetan, weshalb ich eigentlich ewig weiterschreiben könnte. Vielleicht mache ich das auch irgendwann. Aber das soll es erstmal mit meinen kulinarischen Empfehlungen sein.

Wer durch Lüneburg schlendert, dem wird jedoch eine Sache auffallen. Vor vielen Geschäften steht eine gelbe Leiter. Das ist kein Zufall, sondern dahinter verbirgt sich ein ganz tolles Konzept. Seit 2021 stehen mittlerweile über 200 gelbe Leitern vor inhabergeführten Lüneburger Einzelhandelhandelsbetrieben. Eine tolle Aktion, um den regionalen Handel zu unterstützen und vielleicht gibt es ja schon bald ein paar Nachamher. Wenn ich so an meine Heimatstadt Bremen und deren trostlose Innenstadt denke, würde ich mich über soetwas freuen…

Für die Planung meiner Reise habe ich mich übrigens oft von „Lüneburgs Lieblinge“ inspirieren lassen. Dort gibt es viele Infos über Lüneburg und aktuelle Veranstaltungen. Eine tolle Seite für Locals und Gäste.

Wenn du schon mal in Lüneburg bist, dann lohnt sich auch ein Abstecher in die Lüneburger Heide (besonders zur Blüte im August/September). Ein paar abenteuerliche Ausflüge in der Lüneburger Heide findest du übrigens auch hier.

Jetzt ist aber wirklich Schluss meinerseits!
Hast du noch Tipps für eine Reise nach Lüneburg (kulinarisch oder andere)!
Schreib mir gerne ein Kommentar!

lüneburg

Hier gibt`s noch mehr Informationen:
Café Lil
Jim Curry
Nudelkontor Lüneburg
Lüneburger Wochenmarkt
Lüneburger Schokoladenmanufaktur
Samowar Tea & Records
Sen – Vegan Living
Trattoria De Flaviis

Die gelbe Leiter
Lüneburgs Lieblinge

Lara ist 25 Jahre alt und lebt im wunderschönen Bremen. Im "wahren" Leben ist sie Ingenieurin und arbeitet im öffentlichen Dienst. Sie liebt es zu Reisen und "1000KM Reisen" zeigt sie, wie schön Nahreisen sein können.

11 Comments

  • Christine

    Lüneburg soll ja eine sehr schöne Stadt sein. Ich war noch nie dort, lag dann doch immer etwas zu weit weg für einen kürzeren Trip.
    Die Stadt scheint ja auch kulinarisch einiges zu bieten zu haben!

  • Mo

    Liebe Lara,

    Lüneburg ist gar nicht so weit von mir entfernt und da ich Essen liebe, war ich super auf deine Tipps gespannt. Es sieht wirklich alles zum Anbeißen aus, aber besonders interessant finde ich das Sen – Vegan Living. Da fahre ich auf jeden Fall mal hin. Ich esse zwar auch Fleisch, aber am liebsten doch vegetarisch. Und das hier lockt mich extrem.
    Herzlichen Dank für die kleine kulinarische Reise durch Lüneburg, speichere ich mir gleich ab.

    Liebe Grüße
    Mo

    • Lara

      Hallo Mo,
      Der vegane Asiatewar für mich einfach eine große Überraschung. Den musst su auf jeden Fall mal ausprobieren! Und dann natürlich berichten.

      LG Lara

  • I need sunshine

    Das sieht ja alles sehr lecker aus! Eine PraLüne würde ich auf jeden Fall mal probieren. Die Kombination Toffee mit Salz ist so lecker! Und als Vegetarierin würde ich natürlich auf jeden Fall das vegane Restaurant besuchen. Merke ich mir mal, falls ich demnächst mal nach Lüneburg kommen sollte. Ein Abstecher in den Teeladen muss natürlich auch eingeplant werden. Ich fand es auch sehr interessant die Preise zu lesen. Klingt alles fair und erschwinglich. Danke für die tollen Tipps!

    Liebe Grüße, Diana

    • Lara

      Hallo Diana,
      Die Preise waren überall recht fair. Liegt vielleicht auch daran, dass Lüneburg eine Studentenstadt ist und die meisten eben nicht so viel geld haben.

      LG Lara

  • Saskia Katharina Most

    Hallo liebe Lara,
    ich war leider noch nie in Lüneburg und habe es bis jetzt auch nicht geplant. Was du da zeigst und erzählst, scheint es dort aber einige leckere Speisen zu geben. Besonders die Käseplatte mit dem gekochten Ei und dem Brot am Anfang des Beitrags spricht mich voll an. Mmmh… vielleicht sollte ich doch mal einen Trip nach Lüneburg planen 🙂

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

    • Lara

      Hallo Saskia Katharina,
      Ein Trip nach Lüneburg lohnt sich sehr (nicht nur wegen des Essens).
      Frühstück ist meine absolute Lieblingsmahlzeit, deshalb habe ich es im Cafe Lil auch wirklich sehr genossen.

      LG Lara

  • Jana

    Ich war noch nie in Lüneburg, aber kulinarisch gesehen, könntest du mich hinlocken! Ich lasse mich bei Städtereisen gerne von solchen Empfehlungen leiten! Was schon mal für gut befunden wurde, kann meist nicht schlecht sein 🙂 Und die Bowls sehen ja mal wirklich lecker aus!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Vici

    Ich hab, um ehrlich zu sein, noch nie etwas von Lüneburg gehört. Bin aber immer für gutes Essen zu haben! Werde mir das auf alle Fälle merken, wenn ich mal in der Gegend unterwegs bin. Danke für den Tipp!

    LG,
    Vici

    • Lara

      Hallo Vici,
      Lüneburg ist tatsächlich gar nicht so bekannt.
      Aber wenn man eh mal in Norddeutschland ist, dann sollte man auf jeden fall einen Abstecher machen.

      LG Lara

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner