• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Osten
You are currently viewing Unterschätztes Danzig – 5 unvergessliche Erlebnisse (660KM)

Im Sommer hat es mich für 5 Tage nach Danzig verschlagen. 2020 war ich bereits während meines Wellness Urlaubs an der polnischen Ostsee für einen Tag dort und wusste, dass ich für einen längeren Aufenthalt wiederkommen MUSSTE. Zwei Jahre später war es dann endlich soweit und mit jedem Tag schloss ich Danzig ein bisschen mehr in mein Reiseherz. Und damit es dir bei deinem Danzig Urlaub genauso geht, habe ich dir hier meine top 5 Erlebnisse in Danzig zusammengefasst.

Danzigs Altstadt erkunden

Wer Amsterdam mag, der wird auch Danzig lieben. Denn von der Architektur sind sich die beiden Städte sehr ähnlich. Das sieht man in Danzig vor allem im historischen Stadtzentrum. Es gibt nicht ganz so viele Brücken, aber dafür erinnern viele der schmalen hohen Häuser an die amsterdammer Grachtenhäuser. Aber auch mit Bremen kann man Danzig gut vergleichen. Kein Wunder, denn auch Danzig ist eine Hansestadt und war lange und immer mal wieder deutsch.

Altstadt Danzig
Die niedlichen Häuser in der Altstadt von Danzig

Zudem gibt es in Danzig sehr viele Kirchen. Die größte davon ist die Marienkirche. Sie ist eine der größten Hallenkirchen weltweit und gehört zu den drei größten Backsteinkirchen in Nordeuropa. Ein wirklich impulsiver Bau. Wer keine Lust hat die Altstadt zu Fuß zu erkunden, dem kann ich eine Sightseeing fahrt mit dem Elektroauto empfehlen. Ist nicht ganz günstig, aber man kann in kurzer Zeit viel sehen und die meisten Fahrer sprechen Deutsch.

Rathaus Danzig
Danzig ist architektonisch ein echter Hingucker

Bootsfahrt in Danzig

Wer mal einen Perspektivwechsel vertragen kann, dem empfehle ich Danzig vom Wasser aus zu besichtigen. Sowohl im Internet als auch vor Ort werden Fahrten mit den verschiedensten Booten und Schiffen angeboten. Leider gab es nicht so viele auf Deutsch, aber das Schulenglisch hat am Ende auch gereicht. Ich habe nur eine 45-minütige Tour mit einer kleinen Jacht (10 Personen) gemacht. Dabei wurden die Basics, wie das Krantor, das Museum des Zweiten Weltkriegs und das Hafengelände abgefahren. Für einen ersten Eindruck absolut ausreichend. Wer noch länger auf dem Wasser bleiben möchte, der kann z.B. mit dem Piratenschiff bis nach Sopot fahren.

Danzig Schriftzug
Danzig Zeichen vom Wasser aus

Highlight der Polnische Küche: Piroggen

Piroggen sind für mich das absolute Highlight der polnischen Küche. Und in Danzig habe ich tatsächlich welche gegessen, die fast (aber wirklich nur fast!) so lecker waren wie die meiner Mutter. Bei Mandu kann man die beliebten Teigtaschen in verschiedensten Ausführungen essen. Zu den Traditionellen Piroggen gehören unter anderem die mit Fleischfüllung, die mit Schichtkäse und Kartoffel und meine Lieblinge: Piroggen mit Pilzen und Sauerkraut. Bei Mandu gibt es aber auch asiatische Teigtaschen und natürlich süße Varianten. Wer noch mehr von der polnischen Küche probieren möchte, der sollte eine Milchbar besuchen. Aber Achtung: Die polnische Küche ist sehr deftig und somit sollte man nach dem Essen eine großzügige Mittagspause einplanen!

Piroggen bei Mandu Danzig
Piroggen mit Pilzen und Sauerkraut

Raus aus Danzig: Ausflugsziele in der Umgebung

Auch wenn es in Danzig wunderschön ist, lohnt sich ein Ausflug in die Umgebung. Ich bin mit dem Zug eine Stunde Richtung Süden gefahren und habe mir dort die Marienburg (Malbork) angeschaut. Die Marienburg wurde im 13 Jahrhundert vom Deutschen Orden errichtet. Leider wurde sie in mehreren Kriegen stark beschädigt und ist erst in den letzten Jahrzehnten wieder vollständig aufgebaut worden. Seit 1997 gehört die größte Backsteinburg Europas außerdem zum Weltkulturerbe.

Marienburg von außen
Marienstatur in Marienburg

Wer im Sommer nach Danzig kommt, der sollte einen Abstecher nach Sopot machen (ca. 30 Minuten mit dem Zug). Bekannt ist Sopot besonders für seine Seebrücke, denn sie ist mit über 500 Metern Länge die längste Seebrücke Europas. Rund um die Seebrücke herum gibt es ebenfalls viel zu erleben. Es gibt Stände mit Streetfood, Süßigkeiten und Eis. Und auch ein paar Karussels für Kinder. Die Seebrücke und die Strände drumherum sind kostenpflichtig, aber für einen tag kann man das mal machen. Allerdings ist es im Sommer dort auch sehr voll, also bin ich nicht so lange dort geblieben.

Seebrücke Sopot
Seebrücke von Sopot

Gönn dir was!

Vieles ist in Polen günstiger als in Deutschland. Somit bietet sich der Danzig Urlaub perfekt an, um sich mal etwas zu gönnen, das einem sonst zu teuer ist. Wie wäre es mit einer Massage? Oder Zimmerservice? Ich habe es mir in Danzig so richtig schön gemacht: Übernachtung im 4-Sterne-Hotel Sadova mit Wellnessbereich, oppulentes Essen und Privatführungen. Sowas muss für mich nicht unbedingt sein, aber ich habe es sehr genossen.

Hotel Sadova
Pool im Hotel Sadova

Fazit

Danzig ist so eine schöne und vielseitige Stadt, dass ich den Aufenthalt dort sehr genossen haben. Insgesamt hat der Urlaub Lust auf mehr gemacht. Lust darauf, mehr von Polen zu entdecken. Ich möchte unbedingt mal nach Warschau und Breslau. Und weil mir Krakau bei meinem Tagesbesuch vor ein paar Jahren so gut gefallen hat, möchte ich dort auch nochmal gerne hin. Aber davor gibt es erstmal ein paar andere Länder, die von mir erkundet werden wollen.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Bea

    Das klingt nach einem tollen Stadt-Urlaub. Danzig hatte ich jetzt garnicht so auf dem Schirm, klingt aber echt interessant und lässt sich sicher mit einem Strand-Urlaub toll verbinden. Der Vergleich mit Bremen und Amsterdam hat mich echt neugierig gemacht und natürlich, dass Polen doch etwas günstiger ist. Bin ein Sparfuchs.

    Danke für die tollen Bilder und die klasse Vorstellung.

    Liebe Grüße, Bea.

  2. Marion

    Liebe Laura,
    Danzig steht schon seit längerem am Plan. Nachdem ich schon in Krakau war, kann ich Deine Info, dass es in Polen öfters mal preiswerter ist, als z.B. Deutschland, bestätigen. Wellness ist eher leistbar.
    Was die Sehenswürdigkeiten von Danzig betrifft, hast du vielleicht nur an der Oberfläche gekratzt. Ich denke, es gibt noch sehr viel mehr in dieser schönen Stadt zu entdecken.
    Liebe Grüße,
    Marion

    1. Lara

      Hallo Marion,
      vielen Dank für dein Kommentar.
      Natürlich hat Danzig noch sehr viel mehr an Sehenswürdigkeiten zu bieten!
      Ich habe hier wirklich nur eine Auswahl meiner Highlights gemacht.

      Viele Grüße
      Lara

  3. Mo

    Liebe Lara,

    in Danzig war ich bislang noch nicht, dafür aber schon in Amsterdam. Aber ich bin mir sicher, dass Danzig mir gefallen würde. Besonders Altstädte besichtige ich gern. Herzlichen Dank für die tollen Eindrücke.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Lara

      Hallo Mo,
      mir geht es mit den Altstädten genauso.
      Die Architektur aus manchen Epochen ist einfach wunderschön.

      Viele Grüße
      Lara

  4. Grit

    Das macht Lust, auch mal Danzig zu besuchen. Scheint ein wirklich lohnenswertes Ziel zu sein. Danke fürs Zeigen! Und die Piroggen sind sowieso ein Muss, wenn man in Polen unterwegs ist – ich mag am liebsten die klassischen mit der Fleischfüllung. LG Grit

  5. Jana

    Obwohl Polen so nah liegt, war ich bisher noch nicht oft in unserem Nachbarland! Eigentlich nur zum Einkaufen in der Grenzregion, aber bis nach Danzig habe ich es noch nicht geschafft! Schade eigentlich, wenn ich deine Bilder so sehe! Die Piroggen mit Pilzen und Sauerkraut würde ich auch gern mal probieren! Ich liebe Pilze!

    Liebe Grüße
    Jana

  6. So überrascht, so verzaubert war ich von Danzig.
    Nie hätte ich eine solch schöne Architektur dort vermutet.
    Unterschätzt, trifft es perfekt. Danke für die schöne Traumreise zurück nach Danzig.

    Liebe Grüße Katja

Schreibe einen Kommentar