• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Westen
So schön ist Deutschland: Sehenswertes in allen 16 Bundesländern (West)

Warst du schon in allen Bundesländern? Ich nicht. Und das finde ich echt schade! Deshalb habe ich andere Reiseblogger nach ihren Highlights in allen 16 Bundesländern gefragt. So ist eine große Sammlung von Reisetipps entstanden, die ich dir in den nächsten Wochen hier vorstellen möchte. Die Tipps habe ich nach Himmelsrichtungen geordnet und den Anfang haben der Norden, der Osten und der Süden gemacht. Mit dem Westen wird nun diese Beitragsreihe beendet!

5 gute Gründe, um das Saarland zu besuchen (reisefroh)

Im Saarland sagt man “Gunn Dach” statt “guten Tag”. Wenn es schnell gehen soll, muss man sich “dummele” (beeilen) und ist etwas lustig, dann ist es “kloor”. Besuchern könnte der mitunter starke Akzent durchaus schwer fallen zu verstehen. Doch das sollte Dich nicht davon abhalten unbedingt in unser kleines, aber bezauberndes Bundesland zu reisen. Warum? Na weil,

  • man im Saarland richtig gut essen kann (im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist das Saarland das Bundesland mit der höchsten Dichte an Michelin-Sternen). Unser Lebens-Motto lautet daher auch „Hauptsach‘ gudd gess!“, was übersetzt „Hauptsache gut gegessen“ heißt.
  • Dich über 65 prämierte Wanderwege erwarten (einige von ihnen wurden bereits als die schönsten Deutschlands ausgezeichnet).
  • die beeindruckende Saarschleife dich von den Socken hauen wird (auch die Redakteure von der Apotheker Zeitschrift Junior dachten beim Anblick nicht an einen Fluss in Deutschland, sondern schwärmten in ihrer Juli-Ausgabe unter einem Bild der Saarschleife davon, wie schön und gigantisch doch diese Flussschleife im Amazonas sei, umsäumt von Regenwald… Kein Scherz!).
  • sich das Saarland im Dreiländereck befindet und nur einen Katzensprung vom schönen Luxemburg und kleinen französischen Ortschaften entfernt ist.
  • zwischen den saarländischen Städten Saarlouis und Saarbrücken ein kleiner Wettstreit um die höchste Kneipendichte des Saarlandes ausgebrochen ist und Du Dir um einen schönen geselligen Abend im Saarland also nie Sorgen machen musst. Bei uns ist immer etwas los.

Konnten wir Dich für das Saarland als nächstes Urlaubsziel begeistern? Wir freuen uns auf Dich!

Über reisefroh: Ihre Heimat ist das Saarland, aber ihr Zuhause ist die Welt. Seit 2016 sind Anne und Sebastian auf Reisen. Mal kaufen sie ein Motorrad und fahren durch Vietnam, ein anderes Mal fahren sie mit einem uralten Camper durch Zentralasien und wenn sie eine Pause brauchen, dann sind sie am liebsten in der Provence. Immer mit dabei ist ihr Laptop, denn auf ihrem Reiseblog reisefroh berichten sie mit großer Leidenschaft über die schönsten Reiseziele weltweit!

Saarschleife reisefroh
Reiseblogger Sebastian an der Saarschleife (Foto: Anne und Sebastian Haffner)

Saarland: Zwischen Saarbrücken und Völklinger Hütte (family4travel)

Als ich irgendwann unsere bisherigen Reiseziele in Deutschland durchgehe, fällt mir auf: Wir waren schon überall, in jedem einzelnen Bundesland – bis auf das Saarland. Kurzentschlossen nutzen wir ein langes Wochenende, um uns endlich auch einmal des Deutschen liebstes Flächenmaß anzusehen.

Sooo klein ist das Saarland allerdings gar nicht. Und von den meisten Orten Deutschlands aus ist es leider ziemlich weit weg. Ein einzelnes Wochenende, selbst ein langes, reicht folglich kaum aus, um mehr als einen ersten Eindruck von der Region zu gewinnen.
Unser erster Eindruck von der Hauptstadt Saarbrücken ist eher so mittelmäßig. Damit meine ich nicht schlecht, sondern eben – mittelmäßig. Mittelgroß, mittelschön, mittelinteressat. (Das Museum verdient allerdings besondere Erwähnung, das ist schon ziemlich toll.)

Ein echter Reisegrund aber ist die Völklinger Hütte. Sie ist als Unesco-Welterbe eingetragen, und zwar das erste der Industriekultur. 1873 ist hier zum ersten Mal Stahl produziert worden. Wenig später war das Werk in Völklingen bereits einer der größten Stahlproduzenten in Deutschland. Bis zu 17.000 Menschen haben hier gearbeitet, zumindest auf dem Höhepunkt der Entwicklung in den 1960er Jahren. Dann kam die Stahlkrise, und 1986 war Schluss mit der Produktion.

Das Gelände des ehemaligen Industriebetriebes ist riesig. Besucher dürfen fast alles erkunden – bis hinauf in den alten Hochofen. Auf gut gesicherten Wegen laufen wir durch die rostigen Eingeweide des einstigen Schwerindustriebetriebs. Abenteuerlustig erkunden wir das Gewirr von Gängen, Stegen, Gitterrosten, Treppen und Tunneln. Wer jeden Winkel erkunden möchte, legt mehr als fünf Kilometer zurück.
Grund, immer wieder herzukommen, sind die Sonderausstellungen in der Gebläsehalle.

Über family 4 travel: Lena schreibt auf family4travel.de über ihre Reisen mit Kindern. Mit ihrer Familie war sie bereits in 33 europäischen Ländern und allen 16 deutschen Bundesländern unterwegs.

Völklinger Hütte
Highlight Völklinger Hütte (Foto: Lena Marie Hahn)

Rheinland-Pfalz: der Westerwald – eine unterschätzte Urlaubs- und Wanderregion (HundeReisenMehr)

Seit fast sechs Jahren ist der Westerwald in Rheinland-Pfalz mein Zuhause. Und seit fast sechs Jahren wundere ich mich darüber, dass dieses herrliche Region als Urlaubs- und Wanderregion nach wie ziemlich unterschätzt wird und immer noch wenig bekannt ist. Dabei liegt der Westerwald nicht nur sehr günstig zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und der Metropolregion Köln/Bonn, sondern hat auch noch jede Menge zu bieten.

Natürlich steht der Westerwald ganz besonders für das Wandern – ob alleine, in der Gruppe mit Kindern oder mit Hund. Es gibt viele tolle Wanderwege – vom Westerwaldsteig (der sich auch für nicht ganz so erfahrene Wanderer eignet) über Themenwege, die über die Mythen und die Bodenschätze der Region informieren, bis hin zu entspannten Spazierwanderungen rund um die Westerwälder Seenplatte.

Auch für Familien ist ein Urlaub im Westerwald interessant. So werden große und kleine Besucher im Stöffel-Park mit der Geschichte der Stöffelmaus, die vor etwa 25 Millionen Jahren in einem Lavasee ertrunken ist, erwartet und können hautnah erfahren, wie in früheren Zeit der Basalt im Steinbruch abgebaut wurde. Wer im Sommer in den Westerwald kommt, der kann am Wiesensee bei Westerburg einen herrlichen Tag am Wasser verbringen – mit Faulenzen und jeder Menge Strandfeeling. Und wer dann genug von der Natur hat, der besucht so zauberhafte Städtchen wie Bad Marienberg, Hachenburg und Montabaur oder macht einen Ausflug nach Koblenz und Bad Ems.

Und? Lust auf einen Kurztrip in den Westerwald bekommen? Dann nichts wie los.

Über HundeReisenMehr: Mein Name ist Martina und auf meinem Reiseblog HundeReisenMehr schreibe ich seit 2012 über alles rund um das Reisen mit meinen beiden Rhodesian Ridgebacks Suri und Raban. Neben ausführlichen Reisebeschreibungen stelle ich hier hundefreundliche Unterkünfte genauso vor wie Ausflüge und Wanderungen.

Pause im Westerwald
Ein bisschen Entspannung darf zwischen den Etappen natürlich auch nicht fehlen (Foto:Martina Züngel-Hein)

Der Niederrhein – unendliche Weiten (2 on the go)

Der Niederrhein ist vielleicht nicht das erste Gebiet, wenn man an Nordrhein-Westfalen denkt. Dennoch oder gerade deshalb ist es eine Gegend, die ihren Reiz hat.

Die weite, flache Landschaft des Niederrheins ist ideal für ausgedehnte Radtouren und bietet ein großes Radwegenetz. Selbst in den Städten kannst du dich problemlos mit dem Rad fortbewegen.

Sehenswerte Städte gibt es am Niederrhein genug. So ist Neuss bekannt für das romanisch-gotische Quirinus-Münster und das größte Schützenfest der Welt. In Xanten gibt es den gotischen Dom und den Archäologischen Park, in dem du das römische Lager nacherleben kannst. In Moers kannst du im Schloss alles über die Geschichte der ehemaligen Grafschaft erfahren. Danach kannst du im ehemaligen Schlosspark – der heute als Stadtpark ganz zentral liegt – spazieren gehen. Kevelaer in der Nähe von Kleve ist seit Jahrhunderten ein wichtiger Wallfahrtsort mit Kirchen und Kapellen.

Vom Wasser aus erleben kannst du den Niederrhein mit Schiffstouren auf dem Rhein oder mit eigener Muskelkraft beim Paddeln auf kleinen Flüssen wie Niers oder Erft.

Natürlich kannst du auch Wanderungen in der Natur des Niederrheingebiets unternehmen. Nur auf viele Höhenmeter wirst du dabei nicht kommen. Idyllische Landschaft gibt es zum Beispiel auf vielen Wanderwegen in der Nähe der Erft. Am Rhein findest du große Auenwiesen und majestätische Kopfweiden. Willst du ein bisschen mehr Hügel bei deiner Wanderung erleben, so bietet die Sonsbecker Schweiz ein wenig Auf und Ab in einer schönen Waldlandschaft.

Über 2 on the go: Gina und Marcus schreiben auf ihrem Blog 2 on the go über individuelle Reisen und richten sich damit besonders an Menschen im mittleren Lebensalter. 2016 brachen sie zu einer einjährigen Weltreise auf, über die sie natürlich auf dem Blog ausführlich berichten. Neben dem Bericht über ihre Weltreise gibt es Artikel zu Fernreisen, Kurzreisen, Wandern und viele Tipps rund ums Thema Reisen.

Niederrhein Wanderung 2 on the go
Natur pur bei einer Wanderung am Niederrhein (Foto: Gina Wildeshaus)

So, das war`s mit den Beiträgen zum Thema So schön ist Deutschland: Sehenswertes in allen 16 Bundesländern. Ich hoffe, wir konnten dich für zukünftige Deutschlandreisen inspirieren und/oder Urlaubserinnerungen wecken. Nochmal vielen Dank an alle Reiseblogger, die bei dieser Reihe mitgemacht haben!

Weitere Teile der Reihe:
So schön ist Deutschlands Norden
So schön ist Deutschlands Osten
So schön ist Deutschlands Süden

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar